Diplome

Im Laufe der Zeit und mit der Tätigkeit als Funkamateur steigen mit den Jahren die Anzahl der "2-weg Gespräche" (QSOs). Dadurch erwirbt man für Verbindungen, welche bestimmte Kriterien erfüllen müssen, sogenannte Diplome. Die kann man sich an die Wand hängen und das shack (die Funkbude) damit tapezieren, oder man zeigt sie stolz im Internet :-) "Diplome sammeln" ist ein beliebter Sport und bei manchen dieser Urkunden eine echte Herausforderung.
Eines der ältesten und beliebtesten "must have" ist das DXCC. Man ist damit Mitglied im "DX Century Club", dem "Hunderter Klub". Es gilt alle Länder der Erde "zu arbeiten", d.h. man muss mit mindestens einem Funkamateur im entsprechenden Land Kontakt haben. Ich bin jetzt bei ca. 180 Ländern. Das Grunddiplom gibt es ab 100 Ländern. Bis 200 zieht es sich und ab 300 Ländern, in der "Honor Roll", der "Liste der Besten", wird es richtig eng. Die Spitzenleute mit über 300 Ländern "kämpfen" um jedes Land, das ihnen einen Punkt mehr gibt. Ich rede jetzt vom DXCC in Phonie. Es in FT-8 zu arbeiten ist keine echte Herausforderung. Derzeit sind ca. 340 Länder anerkannt. (c) ARRL DXCC LIST, CURRENT ENTITIES Stand 2020. Man muss bedenken, dass es Länder gibt, in denen keine Funkamateure ständig wohnen. Daher gibt es Dx-peditionen engagierter Leute, die z.B. irgendeine einsame Insel im Pazifik für eine bestimmte Zeit "in die Luft bringen". Dementsprechend ist dann der weltweite "Griss" um diese seltenen Rufzeichen. Ich habe nie aktiv Diplome gesammelt, aber es sind doch im Laufe der Zeit einige zusammen gekommen.

 

 

Diplome die von eqsl.cc verliehen werden.